Oktober 2014

Der Krieg der Raketen – dritter Gazakonflikt zwischen Israel und der Hamas

Es begann mit der Ermordung dreier jüdischer Religionsschüler in der Westbank. Die Täter: radikale Islamisten der palästinensischen Hamas. Es folgte als Racheakt die Ermordung eines jungen Palästinensers durch radikal-religiöse Juden aus dem Milieu der Siedler. Seither eskaliert der Konflikt.

Juli 2014

Von der Leyen in der Kritik – auch eine Frage des Stils!?

Er war Generalinspekteur und Vorsitzender des NATO-Militärausschusses. Höher kann ein deutscher Offizier nach 1945 wohl kaum aufsteigen. Seine soldatischen Leistungen und Tugenden zu beurteilen steht dieser Kolumne nicht an – dies mögen engere Begleiter des ehemaligen Generalinspekteurs a. D. der Bundeswehr Harald Kujat tun.

April 2014

Wahlen in Afghanistan – „historischer Moment“ oder kleiner Hoffnungsschimmer für ein geschundenes Land?

„Tinte gegen Taliban“, so titelte die „Süddeutsche Zeitung“ am Tag nach den jüngsten Wahlen in Afghanistan. Schon vor der Wahl für einen Nachfolger des noch amtierenden Präsidenten Hamid Karsai hatten die islamistischen Taliban gedroht, allen Menschen den Finger abzuhacken, wenn sie daran Wahltinte entdeckten. Doch die Drohungen der „Gotteskrieger“ blieben weitgehend wirkungslos.

November 2013

Die neue Bundeswehr soll für alle Bedrohungen der Zukunft gewappnet sein

Die Bundeswehr ist auf dem Marsch in die neue Struktur. Der Führungsstab der Landstreitkräfte, das Kommando Heer, hat sich gerade aus Koblenz verabschiedet und zieht nach Strausberg bei Berlin um – näher heran ans Machtzentrum der Bundeshauptstadt. Ab dem kommenden Jahr gliedert auch die Truppe um. Trotz des allgegenwärtigen Spardiktats wird sie deutlich schlagkräftiger und moderner.

September 2013

Soziale Medien und Terrorismus: Training für Anti-Radikalsierung durch soziale Medien als Gegenstrategie

Das Phänomen der Online-Radikalisierung wurde sowohl durch die Reisefreiheit als auch durch die verstärkte Nutzung sozialer Medien beschleunigt. Durch die Zusammenarbeit, das Teilen der Erfahrungen und der diversen Ansätze können Strafverfolgungsbehörden dem Phänomen der Online-Radikalisierung gemeinsam begegnen.

Februar 2013

Drohnen – Helfer und Henker

Unbemannte Flugzeuge warnen in Afghanistan Soldaten vor Hinterhalten, suchen in Deutschland Vermisste oder geben weltweit bei Katastrophen einen Überblick über die Schadenslage. Sie bringen aber auch den Tod: Die USA setzen im Jemen, in Somalia und im pakistanisch-afghanischen Grenzgebiet verstärkt Drohnen zur Jagd auf Terroristen ein.

Januar 2013

Islamistischer Extremismus, Dschihad und arabische Umbrüche

- Eine Buchauswahl - Die Kontrolle über das System und politische Prozesse in einem Staat sind die entscheidende Machtquelle. Der Staat sollte in der Lage sein, auf seinem Territorium ein Ordnungsmanagement (Sicherheit und Wohlfahrt) zu gewährleisten, gesellschaftliche Beziehungen zu regulieren, sowie Ressourcen zu mobilisieren und zielgerichtet zu verwenden.

Juni 2012

„Viele leben derzeit in Angst und trauen sich kaum, auf ein Gelingen der Revolution zu hoffen“

Ein Interview mit dem Journalisten Seif al-Shishakli zur aktuellen Lage in Syrien.

Politische Implikationen in der Arktis im Zuge des Abschmelzens des arktischen Meereises

Die Rolle des Arktischen Raumes im geopolitischen Interesse der internationalen Gemeinschaft beginnt sich zunehmend zu verändern. Durch den Rückgang der Eisbedeckung der arktischen Meereisfläche infolge der globalen klimatischen Veränderungen ergeben sich Implikationen für die arktische Umwelt und im nächsten Schritt für die internationale Welt, besonders hinsichtlich des Zugangs zu Rohstoffen und der Möglichkeit einer voraussichtlichen viermonatigen Schiffbarkeit der nördlichen Seewege.

Mai 2012

Aktuelle Chancen und Fallstricke in der Atomdiplomatie im Fall Nordkorea: Nordkoreas Moratorium

Ein Vierteljahrhundert schwelt nun schon der Atomkonflikt mit Nordkorea. Jetzt hat sich wieder etwas getan – dieses Mal im positiven, hoffnungsvollen Sinne. Der neue Regent in Pjöngjang, Kim Jong-Un, zeigt sich bereit, der Außenwelt teilweise Einblicke in das Atomprogramm seines Landes zu gewähren.