Unsere Redaktion

stefan-bisanz

Stefan Bisanz

Stefan Bisanz, ist Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter der consulting plus Unternehmensgruppe. Neben seinen Tätigkeiten bei dem eigens gegründeten Unternehmen, ist Stefan Bisanz auch Geschäftsführer weiterer Tochterunternehmen, öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Personenschutz, freier Journalist sowie Herausgeber und Redakteur des Security Explorers.

Bereits im Jahr 1997 gründete er consulting plus, einen Dienstleister in der Security-Branche, spezialisiert auf Personenschutz, Veranstaltungsschutz, Objektschutz und Sicherheitstechnik.

Im Jahr 2001 gründete Stefan Bisanz das Institut für Terrorismusforschung & Sicherheitspolitik IFTUS, das heutige Institut für Krisenprävention. Zudem vertritt er in diversen Fachverbänden die Interessen der Sicherheitswirtschaft. Seit 2015 ist er Senator im Senat der Wirtschaft, der lösungsorientierte Menschen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Forschung, Politik, Zivilgesellschaft und Medien verbindet.

Stefan Bisanz hat sich durch zahlreiche Fachvorträge, Publikationen in Fachzeitschriften, als Buch- und Blogautor sowie als Interviewpartner für Funk und Fernsehen einen bundesweiten Ruf, insbesondere als versierter Fachmann im Bereich Personenschutz erarbeitet. Seit Februar 2010 ist er der erste und einzige öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige für Personenschutz.

Als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Personenschutz gewann Stefan Bisanz im November 2015 den Outstanding Security Performance Award (OSPA) in der Kategorie Herausragender Sicherheitsberater. Der OSPA wurde von Martin Gill, Professor für Kriminologie und Direktor des britischen Forschungsinstitutes Perpetuity and Consultancy International gegründet und fand rasch weltweite Verbreitung. Die Jury setzte sich aus Top-Sicherheitsvertretern aus Behörden, Politik, Wirtschaft und Beratung zusammen.

Stefan Bisanz ist seit 37 Jahren in der Sicherheitsbranche tätig – 15 Jahre bei der Militärpolizei der Bundeswehr und im Verteidigungsministerium und seit 22 Jahren in der freien Wirtschaft. Insgesamt leistete er 32 Jahre Personenschutz und trug dabei die Verantwortung für über drei Millionen Einsatzstunden an Personenschutzmaßnahmen.


uwe-gerstenberg

Uwe Gerstenberg

Uwe Gerstenberg ist Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter der consulting plus Unternehmensgruppe. Neben seinen Tätigkeiten bei dem eigens gegründeten Unternehmen, ist Uwe Gerstenberg auch Geschäftsführer weiterer Tochterunternehmen sowie Herausgeber und Redakteur des Security Explorers.

Im Jahr 2001 gründete Uwe Gerstenberg IFTUS, ein damaliges Institut für Terrorismusforschung & Sicherheitspolitik und heute ein Institut für Krisenprävention. ImDeutschen Forum für Kriminalprävention ist er seit 2003 Stiftungs- bzw. Kuratoriumsmitglied, während er von 2009 bis 2014 Vizepräsident des Kuratoriums war. Des Weiteren ist Uwe Gerstenberg ein Mitglied des Anwenderrats für Compliance und Integrity und im Security-Beirat der Messe Essen. Auch in diversen weiteren Fachverbänden nutzt Uwe Gerstenberg seine langjährige Erfahrung und Expertise, indem er die Interessen der Sicherheitswirtschaft vertritt.

Seit Jahren behandelt er innerhalb zahlreicher Buchbeiträge und Fachartikel aktuelle Themen, welche die deutsche Gesellschaft und Wirtschaft betreffen. Seit nun mehr als 30 Jahren ist Uwe Gerstenberg in leitender Funktion innerhalb der privaten Sicherheitswirtschaft tätig und war unter anderem Sicherheitsverantwortlicher für eine internationale Unternehmensgruppe. Vor seinen Tätigkeiten in der privaten Sicherheitswirtschaft diente er als Offizier und war nach seinem Ausscheiden im Jahr 1987 als Militärpolizist national sowie international im Einsatz. Bevor Uwe Gerstenberg seinen Weg in die private Sicherheitswirtschaft einschlug, war er in den letzten Jahren seiner Dienstzeit in der Sicherheitsgruppe des Bundesministeriums für Verteidigung beschäftigt.


rene-erber

René Erber

René Erber, Geschäftsführer consulting plus Beratung GmbH.

René Erber diente von 1993 bis 2000 als Zeitsoldat bei der Militärpolizei der Bundeswehr, im Schwerpunkteinsatz als Personenschützer. Seit dem Jahr 2000 ist er Mitarbeiter der consulting plus GmbH.

Hier hat er bereits verschiedene Funktionen wahrgenommen, zum Beispiel

  • Leiter der eingesetzten Personenschutzkräfte auf der EXPO2000,
  • Mitglied der Einsatzleitung der consulting plus GmbH,
  • Sicherheitsberater mit den Schwerpunkten der Analyse und Maßnahmenumsetzung im Bereich des personellen und organisatorischen Unternehmensschutzes,
  • Projektleiter und -manager unterschiedlichster kaufmännischer, organisatorischer und sicherheitsrelevanter interner und externer Projekte,
  • Teamleitung mit dem Verantwortungsbereich des Risiko-Krisenmanagements, Sicherheitsanalysen und -management sowie Umsetzung von Coporate Security Modellen.

KaiHirschmann

Dr. Kai Hirschmann

Dr. Kai Hirschmann, Publizist, Lehrbeauftragter für Sicherheitspolitik, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität, Bonn, stellvertretender Direktor des IFTUS – Institut für Krisenprävention, Essen.

Dr. Kai Hirschmann studierte Wirtschaftswissenschaften an der Gerhard-Mercator-Universität Duisburg und der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Handelshochschule Warschau. 1997 promovierte er mit einer Dissertation über den polnischen Transformationsprozess als interdisziplinärem Entwicklungsansatz aus Wirtschafts- und Politikwissenschaften sowie Soziologie. Bis 1990 arbeitete bei der Binnenschifffahrts-Berufsgenossenschaft in Duisburg und wechselte dann als Dozent für Wirtschaftswissenschaften an die Private Wirtschafts- und Bildungsakademie Crimmitschau GmbH in Sachsen. Ab 1993 ist er als Studienreferent für Wirtschaftspolitik an der Bundesakademie für Sicherheitspolitik in Bonn tätig und berät den Präsidenten in wirtschaftspolitischen Fragen. Seit 1996 beschäftigt er sich mit der Terrorismusforschung und veröffentlichte zahlreiche Publikationen im In- und Ausland. Hinzu kommen seither zahlreiche fachspezifische Vorträge.

Seit 2001 ist Dr. Kai Hirschmann zudem Lehrbeauftragter für Sicherheitspolitik am Seminar für politische Wissenschaft der Rheinischen-Friedrich-Wilhelm-Universität Bonn. 2002 wurde er Mitglied der ‚Standing Group on Extremism and Democracy‘ des European Consortium for Political Research (ECPR) in Großbritannien. Seit 2003 ist er zudem stellvertretender Direktor des IFTUS – Institut für Krisenprävention in Essen.


Christian-Scherg

Christian Scherg

Christian Scherg ist Geschäftsführer der 2007 von ihm gegründeten REVOLVERMÄNNER® GmbH.

Christian Scherg ist Geschäftsführer der 2007 von ihm gegründeten REVOLVERMÄNNER® GmbH. Mit über 15 Jahren Medienerfahrung gehört er zu den Pionieren und Vordenkern des strategischen Reputationsmanagements sowie zu den führenden Online-Strategie-Beratern für Politik, Management und global agierende Unternehmen.

  • An der von dem ehemaligen SWR-Intendanten Peter Voß gegründeten Quadriga Hochschule in Berlin hält Christian Scherg im Bereich Executive Education Seminare zu den Themen Krisenkommunikation und Reputation Management.
  • Christian Scherg ist Mitglied im Arbeitskreis Krisenkommunikation und Issues Management (kurz: AK KIM). Der Arbeitskreis versteht sich als eine exklusive Plattform für den professionellen und vertraulichen Erfahrungsaustausch unter den namhaftesten Kommunikations- und Krisen-PR-Experten in Deutschland.
  • In der wissenschaftlichen Auseinandersetzung entwickelt er gemeinsam mit Reputationsforscher Prof. Dr. Dietmar Fink (Centre of Corporate Reputation der University of Oxford) innovative Konzepte zur Messung der Online-Reputation von Branchen und Unternehmen.
  • Christian Scherg ist Autor des Buches „Rufmord im Internet“. Aktuell arbeitet er an einer Publikation zu dem Thema „Krisenkommunikation im Web 2.0“.
  • Weitere Veröffentlichungen:
    • „Tyrannei der Masse oder Schwarm-Intelligenz? Politische Willensbildung in der virtuellen Welt“ in: Partizipation – neue Herausforderung für die Kommunikation
    • „Reputation 3.0 – Wie man sich als Führungskraft im eigenen Unternehmen einen guten Namen macht“ in: In Deutschland führen die Falschen – Wie sich Unternehmen ändern müssen
    • „Reputationsmanagement: Instrumente zur Gestaltung und Sicherung des guten Rufs von Personen, Familien und Unternehmen“ in: Family Risk Office – Vermögensschutz im Finanz-, Human- und Sozialvermögen.
  • Seine Expertise in allen Online-Fragen ist regelmäßig in Zeitungs-, Radio-, und Fernsehinterviews gefragt: U.a. bei Beckmann, Chip, FOCUS, Frankfurter Allgemeine, n-tv, SPIEGEL, WISO.

Rolf-Tophoven

Rolf Tophoven

Rolf Tophoven, Publizist und Leiter des IFTUS – Institut für Krisenprävention, Essen.

Rolf Tophoven studierte Geschichte mit den Schwerpunkten Militärgeschichte und Guerillakriegsführung sowie Germanistik in Münster. Mit dem Phänomen der Guerilla und des Terrorismus beschäftigt sich Rolf Tophoven seit mehr als 30 Jahren in wissenschaftlichen und journalistischen Arbeiten. Seine Expertise zu den Themen israelisch-arabischer Konflikt, Terrorismus nahöstlicher Gruppen, counterinsurgency der israelischen Armee sowie nationaler und internationaler Terrorismus ist sehr gefragt. Zuletzt standen dabei insbesondere islamistische Terrorgruppierungen und Anti-Terror-Strategien im Fokus. Rolf Tophoven war 1986 Mitbegründer des 1993 aufgelösten Bonner „Instituts für Terrorismusforschung“ und dort sieben Jahre lang stellvertretender Leiter sowie Redakteur des Informationsdienstes „Terrorismus“. Zahlreiche Veröffentlichungen zum Thema Terrorismus und Terrorismusbekämpfung in Fachzeitschriften, Tages- und Wochenzeitungen ließen Rolf Tophoven zum geschätzten Gesprächs- und Diskussionspartner in Rundfunk- und Fernsehsendungen im In- und Ausland werden.

Rolf Tophoven ist heute als freier Publizist für diverse Tageszeitungen und Magazine (z.B. Y – Das Magazin der Bundeswehr) tätig. Seine aktuelle Berichterstattung beschreibt die Al Qaida-Strukturen, den militanten islamistischen Terror in Pakistan und Afghanistan, die Bedrohungslage in Deutschland oder die Methoden der Rekrutierung und den Feldzug gegen Al Qaida. Seit September 2003 leitet Rolf Tophoven das neu gegründete IFTUS – Institut für Krisenprävention in Essen.


Friederike-Wegener

Friederike Wegener

Friederike Wegener, freie Mitarbeiterin des Security Explorer.

Friederike Wegener hat ihren Bachelorabschluss an der Universität Maastricht im multidisziplinären, englischsprachigen Studiengang European Studies absolviert. Dabei lag ihr Forschungsschwerpunkt auf europäischer Außenpolitik und der europäischen Anti-Terrorismuspolitik. Ein Auslandssemester an der Seoul National University in Südkorea haben den Fokus auf Konflikte im asiatischen Raum verstärkt.

Nach einem Praktikum bei consulting plus und bei der EU Delegation zu den Vereinten Nationen ist sie seit 2016 eine freie Mitarbeiterin des Security Explorer.


Jürgen-Wolf

Jürgen Wolf

Jürgen Wolf ist international anerkannter und zertifizierter Bedrohungsmanager nach den europäischen Standards der AETAP (Association of European Threat Assessment Professionals).

Jürgen Wolf war 22 Jahre für den Bundesgrenzschutz tätig, bevor er 1996 in die Privatwirtschaft wechselte. Hier war er in leitender Position für den Bereich Personen- und Veranstaltungsschutz tätig verantwortlich, bis er sich 2013 auf personelle Sicherheit und Bedrohungsmanagement spezialisierte. Seit 2015 ist Jürgen Wolf international anerkannter und zertifizierter Bedrohungsmanager nach den europäischen Standards der AETAP (Association of European Threat Assessment Professionals, www.aetap.eu).

Darüber hinaus verfügt er über umfassende Kenntnisse in folgenden Fachgebieten:

  • Drohungen
  • Täterpsychologie und Täterverhalten
  • Partnergewalt und Stalking
  • Personenschutz
  • Veranstaltungsschutz
  • Baulich-technische Sicherheit
  • Sicherheitsspezifische Chauffeurausbildung
  • Strafrecht, Polizeirecht, öffentliches Dienstrecht

Unser Redaktionsbeirat

Wolfgang-Straßer

Wolfgang Straßer

Wolfgang Straßer ist seit über 30 Jahren in unterschiedlichsten Managementpositionen der IT Branche tätig.

Wolfgang Straßer ist Gründer und Geschäftsführer der @-yet GmbH. Seit über 30 Jahren ist er in unterschiedlichsten Managementpositionen der IT Branche tätig. Zu den wichtigsten Stationen gehören Geschäftsfuhrer bei DataService/ CompuNet AG, Prokurist und Mitglied im Geschäftsleitungsteam der ADA GmbH und Leiter der NL Rhein/Ruhr sowie Vertriebsdirektor SAP bei Computer Partner AG/EINSTEINet GmbH.

Gegründet 2002 bearbeitet die @-yet GmbH mit über 20 Mitarbeitern die Geschäftsfelder IT-Risikomanagement und IT-Outsourcing/Cloudcomputing als reines Beratungshaus.


Manfred-Strifler

Manfred Strifler

Manfred Strifler leitet innerhalb der Telekom Security den Bereich Physical & Personnel Security.

Manfred Strifler leitet innerhalb der Telekom Security den Bereich Physical & Personnel Security. Geboren und aufgewachsen ist Manfred Strifler in Heidelberg (Baden-Württemberg) und lebt heute mit seiner Familie in der Nähe von Bonn. In seiner Zeit im Bereich Finanzen und Controlling war u.a. Leiter Finanzen und Controlling in einer Kundenniederlassung sowie Leiter Service Center Finanzen und Controlling in der Region Südwest.

Nach seinem Wechsel zur Revision leitete er das Revisionsmanagement und war u.a. für die Revision im HR-Bereich verantwortlich. Innerhalb der Konzernsicherheit war er für die Bereiche Global Security Development, Sicherheits- und Business Continuity Management sowie Physical & Personnel Security verantwortlich.


Bernd-Fuhlert

Bernd Fuhlert

Bernd Fuhlert berät mit über 10 Jahren Erfahrung nationale und internationale Unternehmen und Privatpersonen in Fragen rund um Datenschutz, Krisenkommunikation und IT-Security.

Bernd Fuhlert ist Geschäftsführer der @yet GmbH aus Leichlingen, einem Spezialisten für die Thematik Digital Security. Mit über 10 Jahren Erfahrung berät er nationale und internationale Unternehmen und Privatpersonen in Fragen rund um Datenschutz, Krisenkommunikation und IT-Security.

Seine zentralen Handlungsfelder sind Online Reputation Management und Datenschutz. Als freier Dozent ist er an der Quadriga Hochschule Berlin sowie für den Praxis Campus tätig und gilt als gefragter Experte zu den Themen Reputation Management/ Datenschutz/ IT-Security.

Für den BvD e.V. doziert er zum Thema Neue Medien bundesweit an Schulen der Sekundarstufe I & II. Zudem ist er Autor/Urheber zahlreicher Veröffentlichungen zum Thema Datenschutz und Reputation Management und veröffentlicht monatlich eine Kolumne in der Zeitung „Datenschutz Digital“ des VNR Verlages.


Hans-Wilhelm-Duenn

Hans-Wilhelm Dünn

Hans-Wilhelm Dünn ist Gründungsmitglied und Generalsekretär des Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V.

Hans-Wilhelm Dünn ist Generalsekretär des Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V.

Nach dem Studium der Verwaltungswissenschaften an der Universität Potsdam ist Hans-Wilhelm Dünn von 2007 bis 2009 Persönlicher Referent im Büro des Wirtschaftsministers und stellv. Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg. Von 2010 bis 2012 ist er Geschäftsführer von Security and Safety made in Berlin-Brandenburg e.V. In den Jahren 2009 und 2010 ist Hans-Wilhelm Dünn Mitglied im Aufsichtsrat der Energie und Wasser Potsdam GmbH und von 2011 bis 2014 Mitglied im Aufsichtsrat der VIP Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH. Als Gründungsmitglied des Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V. ist er gleichzeitig auch von 2012 bis 2016 Vizepräsident.

Derzeit ist Hans-Wilhelm Dünn Generalsekretär des Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V. und Vorstand der BuCET Shared Services AG. Zudem ist Herr Dünn Mitglied im Aufsichtsrat der Klinikum Ernst von Bergmann gGmbH sowie der Lausitz Klink Forst GmbH und Mitglied im Beirat der Luftschiffhafen Potsdam GmbH.